Dienstag, 8. April 2008

Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Mainzer Umsonstladens!

Unser Engagement versteht sich als freies Angebot von Bürgerinnen und Bürgern für Bürgerinnen und Bürger.

Im Sinne einer Sozialen Plastik (Joseph Beuys) möchten wir Sie einladen mitzudenken, weiterzudenken und sich auch aktiv zu beteiligen.

Denn, wenn nur ein paar Einzelne träumen, bleibt es ein Traum, wenn aber immer mehr Menschen anfangen mitzuträumen (und auch erste Schritte darauf zugehen) dann ist dies der Anfang einer neuen Wirklichkeit. ...

Die Idee des Umsonst-Ladens ist einfach: Viele Leute haben Dinge, die sie nicht mehr gebrauchen können oder wollen. Diese liegen oft nutzlos herum, denn "eigentlich sind sie zu schade zum wegwerfen".
   Wenn die Dinge noch gebrauchsbereit und in Ordnung sind, können sie einfach im Umsonstladen vorbeigebracht werden. Von der Vase über die Brotschneidemaschine bis zum Computer nehmen wir alles, was andere gebrauchen könnten und verschenken es dann an diese weiter. Alles ist "umsonst". Damit stellt der Umsonstladen eine wirkliche Alternative dar, in einer Welt, in der alles einen "Preis" hat.
   In einem Umsonstladen kosten die Dinge nichts, sie werden auch nicht getauscht oder sonstwie verrechnet. Wir versuchen demgegenüber diese als "einfach" nur nützliche Dinge ohne Warenwert zu behandeln.
   Generell ist unser Umsonstladen als ein Ort gedacht, der den freien und großherzigen Austausch von Waren, Ideen und Gedanken ermöglichen soll. Unser Grundsatz könnte vielleicht am besten so ausgedrückt werden: "Wir arbeiten am liebsten für MENSCHEN, nicht für Geld!" ...
→ s.a. UmsonstLaden nimmt am Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft” teil und Umsonst(Laden) und Geld

Unsere Internetpräsenz ist als Blog realisiert, d.h. die acht neuesten (bzw. zuletzt bearbeiteten) Einträge stehen - unabhängig von einer inhaltlichen Struktur - immer ganz oben. Über die linke Navigationsleiste besteht aber die Möglichkeit, sich unsere Seiten auch nach div. Gliederungsgesichtspunkten inhaltlich zu erschließen.

In der Regel findet jeden ersten Dienstag im Monat um 18:00 Uhr unser öffentliches Treffen statt. (→ s.a. Termine)

So erreichen Sie uns:
Email: info@umsonstladen-mainz.de (Lukas)
Web: www.umsonstladen-mainz.de
Postanschrift / Öffnungszeiten : z.Z. leider keine vorhanden!
→ Weitere Infos siehe hier!
Telefon: 06134 - 70 99 738 (Christian)

Flyer im pdf-Format zum ausdrucken und weiterverteilen: (Mit rechter Maustaste anklicken, dann "Ziel speichern unter". Zum Ausdrucken die Einstellung "Zwei Seiten auf einer" drucken auswählen, so daß auf einem DinA4-Blatt zwei DinA-5 Flyer gedruckt werden.)


weiter zum Blog

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun [und lassen] kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf."
(unbekannt)

Lukas hat gesagt…

Britischer Energieversorger : Samstags ist der Strom kostenlos

faz.de,01.08.2013 · Privatkunden sollen dazu animiert werden, in der Woche weniger Elektrizität zu verbrauchen, weil Unternehmen viel Strom benötigen. Der britische Energieversorger British Gas will daher den Strom an Samstagen kostenlos anbieten.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/britischer-energieversorger-samstags-ist-der-strom-kostenlos-12315679.html
 

Anonym hat gesagt…

http://www.faz.net/aktuell/snowdens-maildienst-gibt-auf-die-neuen-krypto-kriege-12475864.html

Deutsche Welle hat gesagt…

03.09.2013

Share Economy : Teilen statt Besitzen

Beim gemeinschaftlichen Konsum geht es um das Teilen und Tauschen Büchern, Spielsachen oder Kleidung. Aber auch Musik, Wohnungen oder Autos werden immer häufiger geteilt. Zahlreiche Online-Plattformen bieten unterschiedliche Formen von Share Economy an.